Startseite > Ausfahrten > Jubitour Nr. 7…das „verflixte siebente Jahr“ ;-)

Jubitour Nr. 7…das „verflixte siebente Jahr“ ;-)

Nur gut, daß wir ALLESAMT nicht miteinander verheiratet sind, sonst wäre jetzt vielleicht „alles vorbei“ :-). So habe ich die Hoffnung, daß wir auch noch die nächsten Jahre gemeinsam schöne Jubitouren machen werden. Jetzt aber genug „geschwafelt“ ;-), zurück zum eigentlichen Thema. Nach einigen – nicht zu lösenden – „Übernachtungshindernissen“ im Sauerland haben wir Plan „B“ gewählt und sind einfach mal schlicht und ergreifend im Harz geblieben. Dank unserem LC8-Kollegen Stephan vom „Hotel Harzer Hof“ in Osterode bekamen wir schnell und unkompliziert eine Zusage für die Übernachtung vom 2. auf den 3. Oktober 2011. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank, daß das geklappt hat!

Aber jetzt mal der Reihe nach. Am 2.10.2011, 8.30 Uhr, trafen sich in Hannover an der Aral-Messeschnellweg OlliMcFly (Olli), Voodoo (Jörg), Heiko, Schoko (Heiko), Sushi (Stephan), Günther und Frank. Danach wurde der Holgi auf der Autobahnraste Hildesheim eingesammelt und es ging erst einmal ab zu den Roadrunnern Gina & Maik zum Frühstück. Warum Günthers AT auf der Autobahn kurz ausgegangen ist und den Dienst verweigert hat, haben wir nicht rausbekommen, sie hat dann aber während der ganzen Tour ohne Probleme durchgehalten. In Osterode kam dann noch Stephan dazu. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es auf in Richtung Ostharz bei unbeschreiblich schönem Kaiserwetter. So gut hat es der Wettergott bei den ganzen letzten 6 Touren nicht gemeint, denn da hatten wir stets mit einstelligen Temperaturen, Nebel und Nieselregen zu „kämpfen“. Also war natürlich der Fun-Faktor garantiert.

Da Frau Roadrunner für unterwegs noch etwas „Tourenverpflegung“ dabei hatte und abends bei Stephan noch ein leckeres 3-Gänge-Menü auf uns gewartet hat, ist die Mittagspause „fast“ ausgefallen. Es gab in der Gaststätte „Ziegenkopf“ in der Nähe von Blankenburg einen Getränkeimbiss und kleine Eisbecher. Olli hat an seiner „unkaputtbaren“ AT „gebastelt“ und erst mal die Tachowelle wieder angeklemmt. Die hatte sich wohl bei seinen vielen Offroad-Einsätzen „rausgenudelt“ und ausgerechnet während der Tour komplett aus der Halterung verabschiedet. Unser Schoko hat sich leider – mal wieder – vorzeitig verabschiedet, um zu einem „Pinkelfest“ zu fahren (was auch immer DAS sein mag), hat sich aber mit reichlich süßen Köstlichkeiten für den Abend „freigekauft“. Danke dafür, die Sachen waren wieder extrem lecker…haben halt Suchtfaktor. 🙂

Gegen 17.30 Uhr waren wir wieder zurück in Osterode und es wurde bei Stephan erst einmal „eingecheckt“. Um 18.30 Uhr trafen wir uns dann alle zum gemeinsamen Abendessen, Benzinquatschen und Kellerbier trinken. Der Roadrunner hatte noch Ronni und Birgit (aus dem „feindlichen“ LC8-Lager) eingeladen, die unseren AT-Stammtisch auch gern mal kennenlernen wollten. Nach dem Essen haben die Roadrunner noch ihre Reiseberichte Namibia/Südafrika 2009 und Thailand/Kambodscha/Laos 2011 gezeigt. Anschließend haben wir noch bis zur Stunde 0 zusammen gesessen, bis uns Stephan mit einem sanften „Tritt“ ins Bett befördert hat. Es hatten aber auch Alle die nötige „Bettschwere“ ;-).

Nach einem leckeren Frühstück am 3.10.2011 im „Harzer Hof“ ging es dann für den Stammtisch wieder Richtung Hannover und Umland. Tourguide war hier (mehr oder weniger freiwillig *lol*) der Holgi. Der Roadrunner hat die Truppe noch bis Alfeld begleitet (Frau Roadrunner mußte wegen ihrem blöden dicken Knie @home bleiben *schnief*). In Alfeld wurde mal eben kurz die Eisdiele „geentert“. Dann hat sich der Roadrunner Richtung Heimat ausgeklinkt und alle anderen Tourteilnehmer haben ebenfalls den Heimweg angetreten. Die Bilder werden ja schon wie wild hin- und hergeladen, also müßte unserer Knecht nur ganz fix noch alles auf der ST-Seite hochladen, bevor er für die nächsten Tage vom Internet abgehängt wird. Danke schon mal im Voraus dafür!!!

Liebe Grüße von Eurer Presse-Gina-Ente 🙂

PS: Ich kann zu diesem Tag nur meine persönlichen Eindrücke hier schreiben. Ich denke aber, daß ich den Kern der Sache nicht ganz verfehle. Wetter, Tour, Leute, Essen und alles Drumherum waren echt super und ich habe die Zeit sehr genossen, viel gelacht (kleiner „Knecht-Insider“: Zwerchfellgymnastik!!!) und wirklich sehr viel Spaß mit Euch gehabt. Ihr seid ein toller Haufen und da macht es immer wieder Spaß, diese Jubitour zu organisieren.

Weitere Bilder gibt es hier…Jubitour

Und hier noch ein paar tolle Bilder vom Stephan

  1. 07/10/2011 um 9:28 am

    Herzlichen Glückwunsch aus Berlin! Sonne und der ATB

  2. 07/10/2011 um 9:39 am

    Danke lieber Knecht, daß das bei Deinem ganzen „derzeitigen Stress“ doch noch so schnell geklappt hat mit dem „hochladen“, auch wenn das mal wieder eine Nachtschicht bedeutet hat. 😉
    Guß Gina

  3. Axel
    07/10/2011 um 1:19 pm

    Ich werde es wohl nie zu einer Jubi-Tour schaffen 😦 . Habe auch schon Zweifel, ob es dieses Jahr noch mit einem Stammstisch klappt …….

  4. 14/10/2011 um 4:02 pm

    Hi,
    auch vom ST Harz-Heide alles Gute!!!!

    Gruß
    Sandra & Holger

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s