Startseite > Ausfahrten > Jubitour Nr. 12 – „Das Allersheimer Programm“

Jubitour Nr. 12 – „Das Allersheimer Programm“

p107

Im 13. Jahr unseres Bestehens fand unsere diesjährige Jubitour vom 02. auf den 03. Oktober statt. Wie im letzten Jahr war sie wieder als Tour 2.0 geplant: Tagestour und Tagestour mit Übernachtung.

Start war zur Abwechslung die Aral-Tankstelle in Hemmingen. Um 09.25 Uhr ging es für Uli (Gruß an Laatzen), Ingo, Christoph, Reza, Ivan, Heiko, Schoko, Sanne, Schlaumi und Sushi los. Das Wetter: bedeckt, aber trocken. Erster Stopp nach den ersten Kurven bei Schloss Marienburg und dem Roten Berg war Langenholzen bei Alfeld. Hier stießen Senge und als Gast Nina (aktive Nachwuchsförderung durch den AT Stammtisch) zur Gruppe. Kurzer Schmök, Blick in den Himmel: Wetter hält!

Weiter ging es über Grünenplan und Holzen zum 2. Stopp um 10.50 Uhr nach 76 km am Gutshof Wickensen. Hier warteten schon Gina + Maik und Holgi + Nicole. Das Wetter klarte auf und die Sonne kam durch! Nach Käffchen, Schmök und dem Besuch im angeschlossenen kleinen, aber feinen Motorradmuseum ging es um 12.10 Uhr in zwei Gruppen weiter.

Über Dassel erreichten wir nach 130 km um 13.00 Uhr unser Mittagsquartier: die Villa Löwenherz in Lauenförde. Dank der guten Vorarbeit durch Schoko erwartete uns bei besten Bedingungen der villaeigene Imbisswagen vor Ort. Noch einmal in diesem Jahr eine Currywurst unter freiem Himmel und weiter ging es um 14.15 Uhr Richtung Hotel. Im Schlepptau gesellte sich noch ein Kumpel von Reza dazu.

Das Wetter meinte nun, es müsse schlechter werden und mit den letzten trockenen Minuten erreichten wir unsere Unterkunft – das „Haus am Schneiderbrunnen“. Hier wurden wir persönlich von der Wirtin Frau Welz begrüßt. Kaum waren wir mit den Motorrädern in der großzügigen Garage untergezogen, setzte heftiger Regen ein. Man kann auch mal etwas richtig machen! 😉

Der Tradition des Hauses folgend, gab es für „jeden Helm“ erst einmal ein Begrüßungsbier aus der Brauerei Allersheim. Und der Tradition des AT Stammtisches Hannover folgend gab es danach noch das eine oder andere weitere Bierchen. Damit war das „Allersheimer Programm“ für den Abend festgelegt: Bügelpils, Landbier und 1854er. Alles in Selbstbedienung und zu mehr als fairen Preisen!

Nach einem Käffchen hieß es für Reza, Kumpel von Reza, Ivan und Heiko eine Regenpause abzuwarten und wieder in Richtung Hannover zu enteilen. Der Rest bezog die Zimmer und machte sich frisch.

Ein Röhren kündigte sie schon an: Uwe und Thea kamen (virustechnisch ausgebremst) im Pickup dazu.

Abends gab es noch ein lecker selbstgezaubertes Essen extra für uns: Schweinefilet in Pilzrahmsauce, Spätzle und Möhrchen, dazu Salat und zum Abschluss Schokopudding. Danach ging es über in den gemütlichen Teil bei Schmök, Bierchen und guter Laune.

Am nächsten Morgen – nach einem klasse Frühstück und dem ordnungsgemäßen Gruppenfoto – brachen wir um 10.20 Uhr wieder auf in Richtung Hannover. Die Verabschiedung erfolgte am Hotel und unterwegs „on the fly“.

Es war mal wieder eine gelungene Veranstaltung. Jubitour Nr. 13: ick freu mir, wa?!

Euer Sushi (P.i.D.)

Weitere Bilder findet Ihr hier: Bilder Jubitour 2016

(Infos zur Tour: keine Verluste, Wetter durchwachsen, 200 Km Samstagtour, 70 Km Sonntagstour, Gesamtteilnehmerzahl: 18, Fuhrpark: 1 BMW groß, 2 BMW klein, 5 KTM (davon eine groß), 5 AT (4 neu, 1 alt), 1 Transalp,)

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: